Europäische Bürgerliche Freiheitspartei

EUROPÄISCHE BÜRGERLICHE FREIHEITSPARTEI
Die Partei für Deutschland und Europa
Rückkehr zur Normalität
Direkt zum Seiteninhalt
HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH, EUROPA!

60 Jahre Römische Verträge. Der Grundstein der Gründung der Europäischen Wirtschaftsgemeinschaft, aus der später die Europäische Union hervorgegangen ist.

WIR SIND ÜBERZEUGTE EUROPÄER!

Europas Zukunft ist ohne die enge Zusammenarbeit der europäischen Völker unvorstellbar. Die EU-Verwaltung hat sich bedauerlicherweise zu einem unüberwindlichen Bollwerk von Politikern entwickelt, in dem man (= Politiker) sich richtig wohl fühlt: hohe Gehälter, lockerer Arbeitsstil, Entscheidungen über den Köpfen der Bürger...

EUROPA BRAUCHT EINE KOMPLETTREFORM!

Die EBF wird die EU grundlegend reformieren. Der Zusammenhalt und die Zusammenarbeit sind sehr wichtig, wobei jedoch alle Völker ihre Eigenständigkeit, ihre Suverenität beibehalten müssen. Eine Arbeit mit Feingefühl...
Wir werden die bürokratischen Strukturen sprengen und die EU völlig neu strukturieren.

Wussten sie, dass wir die Zivilgesellschaft der Yak-Hirten in Tibet mit 110 000 Euro unterstützen?

Was haben tibe­ti­sche Yak-Hirten, chi­ne­si­sche Raucher und die Energieversorgung in einem Dorf in einer Gegend namens „Das Unterste“ gemein­sam? Alle sind am A*sch der Welt und erhal­ten Geld von der Europäischen Union.
Diese Euros flie­ßen leise aus dem 1959 gegrün­de­ten Europäischen Fonds für Entwicklung, der für „Wirtschaftswachstum und soziale Kohäsion“ geschafft wurde.

Proteste in Ungarn
02.04.2017

Tausende protestieren gegen jene Maßnahmen, die die ungarische Regierung gegen die Central European University treffen will.
Die Uni wurde vor ca. 25 Jahren von einem ungarischstammigen amerikanischen Milliardär namens Georg Soros gegründet. Soros ist maßgeblich für die Destabilisierung Europas verantwortlich. Nach Meinung der ungarischen Regierung nutzt er nach wie vor die CEU, um sein "Programm" zu verbreiten.

Anschlag in Stockholm
07.04.2017

Ein LKW rast in die Menschenmenge. Das übliche Schema. So etwas gab es vor der "Einwanderungswelle" nach Europa nicht! Für jeden Anschlag machen wir die gegenwärtigen europäischen Politiker verantwortlich, die Menschenscharen ohne jegliche Kontrolle - und natürlich ohne Visum! - nach Europa reingelassen haben! Wir fordern, diese Politiker vor Gericht zu stellen, weil sie gegen das geltende Recht - ohne die Bevölkerung zu fragen - schwerwiegend verstoßen haben! Politiker! Ihr habt nicht mehr viel Zeit in der Freiheit!
Anschlag in Barcelona
17.08.2017

Es wird eine "Modeerscheinung" sein, mit Fahrzeugen Menschen zu überfahren. Es sind keine Christen, die hinter dem Lenkrad sitzen. Es sind auch keine Juden, keine Buddhisten - ausschließlich islamistische Terroristen oder sonstige Extremisten. Für die Situation, die nach 9/11 in der Welt zu Stande gekommen ist und deren Wurzeln bereits Ende der 80-er Jahre zu finden sind, sind verantwortungslose Politiker verantwortlich, die die Welt "umkrempeln" wollten - überall Kriege anzetteln, in arabischen Staaten die unerwünschte westliche Demokratie einführen...

Anschlag in Paris
21.04.2017

Keine Ruhe mehr, wo der Feind unter uns lebt. Und den Feind haben verbrecherische Politiker zu uns reingelassen! In Frankreich kümmert man sich offensichtlich gar nicht um Einwanderer, die sich zwar nicht an die französische Gesellschaft angepasst haben, und trotzdem nach einer gewissen Zeit einen französischen Pass bekommen.
Kriminelle Gesetzgeber in Spanien
18.06.2017

Steht ein Polizeifahrzeug auf einem Behindertenparkplatz und Sie haben das Bild davon auf Facebook veröffentlicht? Sie können mit einer Strafe von mehreren Hundert Euro rechnen! Nein, nicht die Polizisten, sondern SIE werden bestraft für die Ordnungswidrigkeit, die Polizisten begangen haben. Diktatur pur! Die Europäische Bürgerliche Freiheitspartei wird übrigens auch in Spanien gegründet, damit dort endlich die echte Demokratie einkehrt.
Wahlen in Frankreich
30.04.2017

Monsieur Hollande hat nun einen Nachfolger, der zwar jünger ist, aber nicht unbedingt klüger. Wird er die Grundprinzipien Frankreichs durchsetzen können?
Wir werden ihn streng beobachten!
Zurück zum Seiteninhalt