Genussmittelkonsum, das BTM-Gesetz - Europäische Bürgerliche Freiheitspartei

EUROPÄISCHE BÜRGERLICHE FREIHEITSPARTEI
Die Partei für Deutschland und Europa
Rückkehr zur Normalität
Direkt zum Seiteninhalt

Genussmittelkonsum, das BTM-Gesetz

Wir werden die Verfolgung der Cannabis- und Tabakraucher beenden. Man darf nicht alles regeln! Wenn Cannabis verboten ist, sollen das Tabakrauchen, der Alkoholkonsum und alle schlechten Gewohnheiten ebenfalls verboten werden? Wir werden die Bevormundung der Bürger beenden!

Grundsätzlich stellen wir fest, dass das Rauchen ungesund ist.

Trotzdem sind die Schikanen, denen Raucher ausgesetzt sind, selbst für Nichtraucher unerträglich!
Wenn jemand rauchen will, darf man ihn nicht in die klirrende Kälte nach draußen schicken. Auch in größeren Restaurants sollte man Raucherbereiche bestimmen.
In manchen Ländern werden Tabakwaren nur in speziellen Shops ("Nationaler Tabakladen") verkauft. Irrsinn!

Man nimmt zur Kenntnis, dass viele Menschen rauchen, die ebenbürtig sind mit jenen, die halt nicht rauchen.

Wir werden diese Antirauchergesetze unter die Lupe nehmen und die notwendigen Änderungen veranlassen.
Das Betäubungsmittelgesetz soll die Bürger(innen) vor der Suchtgefahr schützen. Tatsächlich kann dieses Gesetz auf Druck der Pharmaindustrie zu Stande. Es liegt im Interesse der Pharmaindustrie, jedes Jahr Medikamente im Milliarden-Euro-Wert zu verkaufen. Da Cannabis gegen zahlreiche Krankheiten ein wirksames Mittel darstellt, soll der Konsum verboten werden, um die teueren Medikamente verkaufen zu können, obwohl Cannabis Millionen Menschenleben (und Tierleben...)  retten könnte.
Wir werden als erste unserer Maßnahmen das BTM-Gesetz grundlegend abändern und Canna-bis als Heilmittel nicht nur genehmigen, sondern die Cannabisforschung vorantreiben und mit Steuermitteln unterstützen.

Zurück zum Seiteninhalt